CosDay² 2014 – Part 1

cosday_logo

Am 19.7.2014 war es soweit und bei gefühlten 40°C öffnete der CosDay² zum 10. Mal seine Türen.

Gemeinsam mit meiner besseren Hälfte Kei und Liz von LizKilljoy Photography ging es um 8:15 Uhr los in Richtung Frankfurt. Selbst in den über 2 Stunden im Auto wurden wir bereits förmlich gegrillt. Als wir dann endlich um 10:45 Uhr am Titus-Forum ankamen, ging es im Sauseschritt zur Abholung der Pressekarten und dann zum Maid-Café, denn dort sollte um 11:15 Uhr mein Interview mit Origa stattfinden.

Wie das aber nun einmal so ist, verschob sich das Interview weiter nach hinten. Das Warten vor dem Maid-Café lohnte sich dennoch, denn Origa ist eine der nettesten Interviewpartner, die ich jemals vor dem Mikro hatte.

cosday_2014_03

Nach dem Interview, hieß es dann den CosDay erkundigen. Da ich vor der Con Berichte des letztjährigen CosDay gelesen hatte, hatte ich ihn mir ein wenig größer vorgestellt, aber in einer knappen Stunde hatten wir wirklich schon alles gesehen.

Besonders leid taten mir an diesem Tag die Zeichner, welche ihre Stände in der Sonne unter einem Glasdach hatten.

Da es auch generell einfach viel zu heiß war, verbrachten wir die meiste Zeit bei der Hauptbühne, denn der Hauptsaal war wirklich angenehm klimatisiert. So kamen wir in den Genuss des Euro Cosplay Wettbewerbs, Taiko Trommlern und den Konzerten von The Asterplace und Origa.

Zwischenzeitlich gönnten wir uns einen Eiskaffee, nur um genau dann fertig zu sein, als The Asterplace ihren Auftritt auf der Public Stage begonnen. Nach dem sogenannten Akustikset (welches nach der eigentlichen Definition keins war) blieb sogar noch Zeit ein wenig mit Kota zu reden.

Dort stand ich auch direkt neben Miya von Miya Skellington official. Ich habe mich wirklich sehr gefreut sie wiederzusehen, aber wie immer haben wir es mal wieder nicht geschafft ein gemeinsames Foto zu machen.

Hachi x Kota (The Asterplace)

Während Kei und ich uns als dem Konzert auf der Public Stage widmeten, begab sich Liz zum Cosplay Workshop von Lightning Cosplay (einen separaten Bericht dazu wird es auch bald geben).

Treffpunkt war dann wieder die Hauptbühne, wo wir uns gemeinsam die Euro Cosplay Siegerehrung anschauten. Das restliche Programm auf der Hauptbühne verschob sich leider ein wenig nach hinten, denn es musste für The Asterplace aufgebaut werden, die ersten 5 Stuhlreihen abgebaut und eine Absperrung vor der Bühne errichtet werden.

The Asterplace rockten die wartende Menge und mit ihrem Cola Wettrinken, banden sie ihre Fans wirklich gut in ihre Show ein. Leider verschob sich das Konzert von Origa so weit nach hinten, dass es uns nur möglich war das lange Intro und das erste Medley mitzubekommen, denn schließlich stand uns ja noch ein langer Heimweg bevor.

Fazit: Der CosDay² ist eine schöne kleine Convention, welche sich viel Mühe gibt ihren Besuchern ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zu bieten.

Wäre es an diesem Wochenende nicht so extrem heiß gewesen, hätte die Convention sicher auch noch viel mehr Spaß gemacht.

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal herzlich bei Nina und Ben vom CosDay² für die Pressekarten bedanken und hoffe, dass ich euch nächstes Jahr wieder interessante Berichte von der Convention liefern kann.

Xoxo,
Hachi

Hachiko

Hachiko

1983's Geekgirl, Otaku, Gamergirl, Newbie-Photographer, Musiclover

2 Comments

  1. Hey 🙂
    Das klingt leider wirklich so, als hätte euch das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. >.> Naja.. manchmal meint es die Sonne halt zu gut mit uns 😉
    Freue mich dennoch, das Interview bald lesen zu können 🙂

    Liebe Grüße ♥

    • Ja Jacky, das kann man so sagen. 😉
      Aber es folgen trotzdem noch interessante Berichte über den CosDay² und an der Übersetzung des Interviews sitze ich auch gerade. Ich gebe mein Bestes das alles so schnell wie möglich fertig wird. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.